News

Bei der Rot-Kreuz-Gala in Monaco zeigte die Fürstin ihre durchtrainierten Arme

Als ehemalige Profischwimmerin hatte Charlene von Monaco ja immer schon eine recht athletische Figur. Bei der Rot-Kreuz-Gala in Monaco präsentierte sich die Frau von Fürst Albert jetzt aber muskulöser denn je.

In einer schulterfreien Glitzer-Overall strahlte Charlene bei der Spenden-Gala in Monte Carlo an der Seite ihres Mannes. Als wäre das futuristische Outfit in Kombination mit Charlenes markanter Frisur an sich nicht schon ein Eye-Catcher, kamen in dem Einteiler die Nacken- und Armmuskel der zweifachen Mutter besonders stark zur Geltung.

Charlotte Casiraghi ist verliebt

Das von Fürst Albert II. und Prinzessin Caroline von Hannover organisierte"12. International Monte Carlo Jumping"-Reitturnier in Cannes, bei dem Charlotte am vergangenen Wochenende neben anderen Top-Reitern der Branche an den Start ging. Bei der Preisverleihung für die erfolgreichsten Teilnehmer nimmt ein attraktiver junger Mann zwischen ihr und Mutter Caroline von Monaco, 60, Platz. Überraschung: Es ist Dimitri Rassam, 35, der neue Freund von Charlotte. Schon tagsüber hatte er seiner Liebsten bei ihrem Ritt in dem renommierten Wettbewerb von der Tribüne zugesehen.

Die Fürstin etabliert den royalen Undercut

Charlène von Monaco hat beim alljährlichen Fest zu Ehren der Heiligen Devota in Monaco mal wieder die Blicke auf sich gezogen. Der royale Undercut ist inzwischen ein bisschen länger, dafür zeigt die Fürstin Mut beim attraktiven Outfit.

Albert II. feiert Jubiläum

Fürst Albert hat Monaco in seiner zehnjährigen Herrschaft einen seriösen Außenanstrich verpasst. Der 57-Jährige nutzt den Glanz der Grimaldi-Dynastie geschickt und will das Schmuddelimage als Steuerparadies loswerden.

Es ist still geworden um ihn. Da ist nicht der Hauch einer Eskapade. Vorbei sind die Zeiten, da Albert II., von Umweltschutzsorgen getrieben, das Abschmelzen der Eiskappen an Nord- oder Südpol aus der Nähe betrachtete. Nicht einmal die Hundstage Anfang Juli konnten Monacos Fürsten zu erneuten Ausflügen ins Eis motivieren.

TV-Festival Monte-Carlo: Deutscher Beitrag nominiert

Vom 16. bis 20. Juni stehen zur Abwechslung mal nicht die großen Kino-Blockbuster im Vordergrund. Bei der 57. Ausgabe des „Festival de Télévision de Monte-Carlo“ werden Fernsehproduktionen verschiedenster Art und aus aller Welt präsentiert. Zu gewinnen gibt es einen ähnlich begehrten Preis wie die Goldene Palme bei den Filmfestspielen in Cannes – und die Farbe stimmt auch: Die Goldene Nymphe wird für TV-Beiträge in den Bereichen Fiktion und Berichterstattung verliehen.