News

Geneviève Berti: Neues Gesicht fürs Fürstentum

Mit starkem Willen, Entschlossenheit und Erfahrung ist Geneviève Berti die Karriereleiter kontinuierlich emporgestiegen. Nun wurde ihr von Staatsminister Serge Telle die Leitung der monegassischen Kommunikation anvertraut. Im Interview mit RZ-Chefredakteurin Petra Hall spricht Berti über die Positionierung des Fürstentums in einem sich rasant verändernden Universum.

Monaco eröffnet Weihnachtsmarkt mit Fürstenzwillingen

Monacos Weihnachtssaison hat offiziell begonnen: Begleitet von ihren Zwillingen, die am 10. Dezember ihren zweiten Geburtstag feiern, haben Fürst Albert und seine Frau Charlène den Weihnachtsmarkt eröffnet. Die festlich dekorierten Chalets erwarten die Besucher mit allerlei Geschenken und Leckereien bis zum 2. Januar am Haupthafen des Fürstentums.

„No finish line“ in Monaco: Neuer Rekord geglückt!

392.000 Kilometer legten Läufer und Spaziergänger in der vergangenen Woche in Monaco zurück – und das nicht nur zum reinen Vergnügen, sondern um Geld für einen guten Zweck zu sammeln. „No finish line“ heißt das Event, das alljährlich im Fürstentum organisiert wird. Ziel erreicht, heißt es auch diesmal: 392.000 Euro werden an einen Kinderschutzverein überwiesen.

Einmal bis zum Mond, so lautete die Zielstellung 2016! Mit 392.000 Kilometern legten die Läufer gemeinsam sogar rund 8000 Kilometer mehr zurück als gefordert und knackten den bisherigen Veranstaltungsrekord.

„No finish line“: Laufen rund um die Uhr

Noch bis Sonntag wird in Monaco nonstop gelaufen: „No finish Line“ heißt die Aktion, mit der im Fürstentum bereits seit 1999 einmal im Jahr Geld für bedürftige Kinder gesammelt wird. Für jeden gelaufenen Kilometer kommt dem Verein „Children & Future“ ein Euro zu.

Chefs World Summit: Monaco schreibt Gourmet-Geschichte

Um die Küche von morgen geht es beim ersten Welt-Gipfeltreffen der Meisterköche – «Chefs World Summit» – in Monaco vom 27. bis 29. November. Im Grimaldi Forum finden sich dazu neben den besten chefs auch Sommeliers, Kochschulen und Vertreter der Generation Gastronomie 2.0 ein.