News

Die Scorpions brachten Monacos Sternensaal zum Beben

Gut gelaunte Scorpions rockten vorgestern den Sternensaal in Monacos Sporting d’Eté. Die «Jungs» aus Hannover rissen das Publikum zu wahren Begeisterungsstürmen hin und ließen sich auch zum Schluss nicht lumpen: Vier Zugaben wie «Wind of change» und «Still loving you» verklärten junge und ältere Fans.

Benefizgala: Fast 500.000 Euro für Sheba Medical Center

Unter der Schirmherrschaft von Fürst Albert II. von Monaco fand vergangenen Donnerstag, 28. Juli, die Benefizgala „An Enchanting Summer Night Happening and Dance“ im Traditionshotel Hermitage in Monte-Carlo statt. Gefeiert wurde zugunsten des „Sheba Medical Centers“, des größten medizinischen Zentrums in Israel und dem gesamten Nahen Osten. Der Erlös der Gala von fast 500.000 Euro kommt den Sheba-Patienten zugute.

Drei Todesopfer aus Deutschland unter den Toten von Nizza

Noch immer ist es nicht offiziell, aber wie RivieraZeit aus gut unterrichteten Quellen erfuhr, sind die Berliner Lehrerin Saskia Schnabel, 29, und zwei ihrer Schülerinnen, 18 und 19, dem Attentat von Nizza zum Opfer gefallen. Ein deutsch-schweizerisches Ehepaar, das als vermisst galt, wurde inzwischen unversehrt aufgefunden. Eine weitere Schülerin der Charlottenburger Paula-Fürst-Schule liegt mit einem Oberschenkelbruch im Krankenhaus, wird aber bald mit ihrer Mutter nach Hause zurückfahren können.

Nice Jazz Festival

Since 1948, Nice has offered a stage to some of the world’s greatest jazz acts and musicians. It is almost 70 years since jazz titans such as Louis Armstrong and Django Reinhardt helped launch what has become an institution for the jazz genre, but the mission and message of the festival remains much the same: to celebrate jazz music of ‘yesterday, today and tomorrow’, and to instil a love for the art in the heart’s of a new generation.

Direkt ins Nervensystem - Francis Bacon in Monaco

Er war Asthmatiker und Alkoholiker, hemmungsloser Spieler und Sado-Masochist, drogenabhängig, krankhaft eifersüchtig und homosexuell, er prostituierte sich und litt an bulimischen Brechanfällen. Vor allem aber war Francis Bacon (1909 bis 1992) eines der größten Genies der zeitgenössischen Malerei.